Versandkostenberechnung senkt Kosten

VersandkostenberechnungEine effiziente Versandkostenberechnung wird durch den rasant steigenden interaktiven Handel zunehmend wichtiger. Immer mehr Verbraucher nutzten das Internet um nach Waren und Produkten zu suchen und diese auch online zu bestellen. Im vergangenen Jahr lag allein in Deutschland das Volumen der im Web bestellten Waren schon bei rund 52 Milliarden Euro. Die Tendenz ist weiter steigend und bis zum Jahr 2018 wird mit einem Sendungsvolumen von jährlich über 3,3 Milliarden Sendungen, die von den KEP-Dienstleistern zugestellt werden, gerechnet.

Die Versandkostenberechnung und die Versandkostenabrechnung sind für die versendenden Unternehmen und für die Kunden ein wichtiger Kostenfaktor. Die Auswahl der jeweils günstigsten Express- und Kurierdienste, Paketdienstleister und Speditionen vor dem Versand der Ware, ist für jeden Händler ein entscheidender Faktor für den Unternehmenserfolg.

Bei einem hohen Versandaufkommen setzen viele Unternehmen auf eine softwaregestützte Lösung, um den richtigen Kurierdienst oder Paketdienst auszuwählen. Je nach Größe oder Gewicht des Pakets oder der Palette wird von der Software der „richtige“ Anbieter für den Versand ausgewählt. Versandhandelsunternehmen und Onlinehändler haben so die Kosten für den Warenversand immer im Blick und vermeiden unnötige Kosten durch zu hohe Versandkosten.

Versandkostenberechnung wichtig für Unternehmenserfolg

Auch die Überprüfung der Versandkosten und die Versandkostenabrechnung nach dem Versand der Ware, sind wichtig für den Unternehmenserfolg. Fehlerhafte Versandkostenabrechnungen der Paketdienstleister und Speditionen sollten erkannt werden. Ein manuelles Controlling der Versandkosten ist für Unternehmen mit einem mittleren bis hohem Versandaufkommen kaum möglich.

Für die Versandkostenberechnung und Versandkostenabrechnung bietet Rhenania Computer eine Softwarelösung an, mit der die Versandkosten automatisiert kontrolliert werden können. Damit können die Unternehmen ohne hohen Personalaufwand eine einfache und effektive Kostenkontrolle der Frachtrechnungen sicherstellen.

Software zur Versandkostenberechnung

Die Software VKA – VersandkostenKontrolle und Abrechnung kann die Frachtrechnungen der Speditionen automatisiert einlesen und mit den aus dem Versandsystem ermittelten Gebühren vergleichen. Abweichungen, welche sich außerhalb voreingestellter Toleranzen liegen, werden von dem Programm erkannt und gemeldet.

Auf Basis der vereinbarten Tarife können mit VKA auch Gutschriftsanzeigen erstellt und elektronisch oder per Post an den Frachtführer übermittelt werden. Die Kontrolle der Frachtkosten verlagert sich damit auf die Seite der Paketdienstleister und Speditionen.

Infos zu VKA – VersandkostenKontrolle und Abrechnung von Rhenania Computer >>

Empfehlen Sie uns weiter: